IBG Young Scholars Meeting: The Book as Cultural Artefact and Economic Good, Erlangen, 01.08. – 02.08.2013

Every year, the IBG (Internationale Buchwissenschaftliche Gesellschaft) hosts a conference that brings together scholars of the study of the book. This year in November, plagiarism will be the frame. In the past the association has held conferences on the topic of  the e-book, digital libraries, the children´s book and many other.

One of the features of the association is that i gives young scholars the chance to discuss their ongoing PhD projects and research findings on the annually held young scholars meeting. I am pleased that we in Erlangen will be hosting the meeting this year and I am looking forward to papers on the following aspects of the book as cultural artefact and economic good:

Thursday, 01.o8.2013 EconomicPerspectives

13.00 h Keynote
Standards als Wettbewerbsinstrument in der digitalisierten Bücherwelt
Prof. Dr. Thomas Hess, Universität München

13.45 h Digital versus Print: Investigating cannibalization effects
in the early market stage of e-books
Tim Prostka / Dr. Edlira Shehu, Universität Hamburg

14.30 h Break

15.00 h Die Preisgestaltung von elektronischen Büchern auf
dem deutschen Buchmarkt: Aktuelle Entwicklungen
Markus S. Lutz, Universität München

15.45 h Renaissance alter Urheberrechtsprinzipien für E-Books
Thomas Hartmann, Universität Berlin

16.30 h Break

17.00 h Erfolgsfaktoren von innovativen Geschäftsmodellen
im E:Publishing Bereich
Martin Fröhlich, PaperC

Friday, 02.o8.2013 Cultural Perspectives

09.30 h Keynote
Typographie: literaturwissenschaftliche Anmerkungen
Prof. Dr. Georg Stanitzek, Universität Siegen

10.15 h Das Hörbuch: Zweitvermarktung oder literarisches Werkmedium?
Rahmungsstrategien akustischer Literatur
Vera Mütherig, Universität Münster

11.00 h Break

11.30 h Intendierte Selbstskandalisierung als PR-Konzept im literarischen Feld
André Haller, Universität Bamberg

12.15 h Social Reading: Perspektiven und Geschäftsmodelle
Dominique Pleimling, Universität Mainz

13.00 h Break

Verlagsgeschichte
14.00 h Der Verlag als Wirtschaftsunternehmen:
Zur Quellenlage im Staatsarchiv Leipzig
Dr. Thekla Kluttig, Staatsarchiv Leipzig

14.30 h Bitte keine schmutzige Wäsche:
Die Autoren im Konflikt der Parallelverlage
Anna-Maria Seemann, Universität Erlangen-Nürnberg

15.15 h Break

15.30 h Die Herstellung der Theorie (1967–1980):
Taschenbücher als Wissenschaft, Ware und Politik
Morten Paul, Universität Konstanz

16.15 h Wissenschaftliche Erschließung und Digitalisierung
des Verlagsarchivs Gebauer-Schwetschke in Halle (1733–1930)
Dr. Marcus Conrad / Manuel Schulz, Universität Halle,
Interdisziplinäres Zentrum für die Erforschung der europäischen Aufklärung

16.45 h Farewell

Venue and Registration

The conference is held at Aula im Schloss, Schloßplatz 4, 91054 Erlangen.

More information on registration can be found here.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *